IP-Schutzklassen einfach erklärt

Das macht den Unterschied

Was sind IP-Schutzklassen?

Manchmal kann das Leben etwas nass werden. Deshalb ist es wichtig, den Schutzgrad Ihrer Prothese gegen äussere Einflüsse zu kennen. Die IP-Schutzklasse hilft Ihnen zu verstehen, welche Aktivitäten Sie unbeschwert geniessen können, ohne Ihre Prothese zu beschädigen.

Was heisst wetterfest? Was bedeutet wasserbeständig? Bei mikroprozessorgesteuerten Kniegelenken wie dem C-Leg 4, dem Genium und dem Genium X3 kommt es auf die IP-Schutzklasse an – und Sie sollten den Unterschied kennen!


Genium X3 – IP 68

Das Genium X3 bietet den höchsten bei mikroprozessorgesteuerten Kniegelenken verfügbaren Schutz gegen Flüssigkeiten und Feststoffe.

mehr über das Genium X3

Genium – IP 54

Diese Klassifizierung gibt an, dass das Genium vor Beschädigungen durch versehentlichen Kontakt mit Süsswasser (z. B. Spritzwasser) geschützt ist.

mehr über das Genium

C-Leg 4 – IP 67

Diese Klassifizierung gibt an, dass das C-Leg 4 vor Beschädigungen durch versehentliches oder zeitweiliges Untertauchen in Süsswasser geschützt ist.

mehr über das C-Leg 4


Melden Sie sich jetzt für eine Testversorgung an

Reclaim your life – sind Sie bereit? Lernen Sie bei einem Orthopädietechniker in Ihrer Nähe persönlich die Unterschiede zwischen den mikroprozessorgesteuerten Kniegelenken kennen und wählen Sie die Prothese aus, die am besten Ihren persönlichen Lebensstil unterstützt.

Anmeldeformular


Klinische Studien

Hier finden Sie Studienzusammenfassungen und biomechanische Analysen der mikroprozessorgesteuerten Kniegelenke von Ottobock im Hinblick auf Funktion, Mobilität und Lebensqualität. Überzeugen Sie sich selbst.

mehr

Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Schutz von mikroprozessorgesteuerten Kniegelenken gegen Wasser.

mehr


Lernen Sie weitere Unterschiede kennen